Über mein Schreiben

Ich schreibe, weil ich es liebe. Ich werde als Leserin selbst gern von Büchern mitgerissen und mag es, in ihnen für eine Weile eine Art Parallel-Leben zu leben. Dabei habe ich viel gelernt - und das meiste, indem ich in der Identifikation mit Romanfiguren Erfahrungen sammeln und damit meine Lebenserfahrung erweitern konnte.
Mein Schreiben stelle ich mir manchmal wie einen Leuchtturm vor: bunt, hell, seinen ermunternden Strahl aussendend - und vielleicht auch hilfreich. Denn wo andere schon auf Grund gelaufen sind, muss man ja nur dann entlang segeln, wenn es einem um genau diese Erfahrung geht: auf Grund zu laufen.

Ansonsten legt ein Leuchtturm-Lichtstrahl sich auf manches, was im Dunkeln ungesehen bliebe, und um manches wäre es vielleicht schade.